Home
Kontakt · Sitemap · AGB

Startseite     Angebote     Preise     Shop     Webmail     Hilfsmittel     Support     Fun + Chat     E-Card         Seite / Page Senden Seite / Page Drucken Startseite / Page Favoriten  

Navigation
 ExpressPro Webmail
 ActiveSync Handy/iPhone
 Triple A Emailkonto (AAA)
 Webmail @bboxbbs.ch
 Bitte keine Werbung mehr!
 Technik neuer Mailserver
 Email Angebote
 Virenschutz
 Spamschutz
 Emaileinstellungen
 Rund um die Email
   Email Stichworte
 Email FAQ
 Emailforum
 Email Icons
 Weitere Angebote
 Aerger mit Cablecom


BBoxBBS Fritz Keller
Internet Service Provider
Myrtenweg 18
Telefon
14:30-18:30 Uhr:
031 994 09 40
19:30-24:00 Uhr:
079 300 42 00

Fax

Kein Fax

SIP

Keine

Website

www.bbox.ch

Email

Kontaktformular

Webcam

Webcam
Skype - kostenlose Internettelefonie
Benutzen Sie nachstehenden QR-Code, um unsere Kontaktdaten auf Ihr Mobile/Handy zu laden:
Handy_QRCode


 
Einige Informationen über Email und Emailsysteme

Einführung

Electronic mail ist einer der ältesten und nach wie vor überaus stark genutzten Dienste des Internet. Erst vor kurzem feierte die eMail offiziell ihren 30. Geburtstag. Entstanden aus einem Zufall heraus wurde das für die Adressierung benötigte @-Symbol immer mehr zum Zeichen der Internetgesellschaft.

Praktisch stellt die eMail eine einfache Übertragung eines herkömmlichen Kommunikationsmittels, des Briefes, in die Welt der digitalen Kommunikation dar. Der Vorteil dabei ist der entsprechende Zeitgewinn, denn im Gegensatz zum Brief erreicht eine eMail ihren Empfänger innerhalb einer kurzen Zeitspanne. Dadurch entsteht die Möglichkeit einer schnellen und reibungslosen Kommunikation zwischen Absender und Empfänger.

Technisch gesehen stellt die eMail in ihrer Grundversion nichts anderes dar, als die Übertragung einer einfachen Textdatei mit zwei festgelegtem Felder durch ein spezielles Protokoll, genannt SMTP (Simple Mail Traffic Protocol), dar. Die Felder sind der Header, in dem neben Absender und Empfänger noch die Zeitangabe enthalten ist, sowie dem Body, in dem sich der eigentliche Text befindet. Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Extras, so werden die meisten Mails nicht mehr als Text, sondern als HTML-Dateien verschickt. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Funktionen wie Visitenkarten, Signaturen etc.

Neben den sich immer mehr ausbreitenden Webmailangeboten wie Web.de oder GMX ist es heute immer noch üblich eMails durch einen lokalen eMail-Client zu bearbeiten. Von diesen Programmen gibt es eine Vielzahl mit jeweils unterschiedlichem Funktionsumfang.

Grundfunktionen verschiedener Mailprogramme

Die am weitesten verbreiteten Programme sind Outlook Express und und Netscape Messenger. Grundfunktionen beider Programme ist das Abrufen von Nachrichten sowie das Schreiben neuer Mails und deren Versendung. Darüber hinaus verfügen beiden Programme ein Adressbuch, über das man neue Mails sehr leicht adressieren kann. Daneben können bequem Anhänge gemacht werden. Wichtigster Vorteil der Programme gegenüber Webmail-Diensten ist, dass man Nachrichten jederzeit offline lesen und schreiben kann und nur für das Versenden kurz online gehen muss.

Bei der Einrichtung dieser Programme muss man ein paar notwendige Angaben von seinem Anbieter haben: den Namen des Posteingangs- sowie des Postausgangsserver. Entsprechend den Protokollen werden sie manchmal auch als POP/IMAP-Server (Posteingang) und SMTP-Server (Postausgang) bezeichnet. Wichtig ist vor allem der Unterschied zwischen POP (Post Office Protcoll) und IMAP (Interactive Mail Access Protocol). Typisch ist ein POP3-Server, aber zunehmend geht der Trend über zu dem neuen Standard IMAP. Die Vorteile von IMAP sind die Möglichkeit Mails auf dem Server zu belassen und trotzdem mit ihnen arbeiten zu können, das Anlegen von Ordnern auf dem Server etc.. Auch die Uni bietet seit neuestem neben POP3 auch IMAP an.




Webseiten erstellt und verwaltet mit unserem Content Management System "Tiger" (CMS)

© 1996 - 2016 BBoxBBS Fritz Keller